Follow:
life

be the calm in the chaos – hallo 2018

2018

Es ist schon der 4. Januar – darf ich trotzdem noch mit einem Neujahrspost um die Ecke kommen? Ich verspreche auch, dass ich euch nicht die 374. Challenge oder Motivationsrede biete, wie ihr euch selbst und euer Leben optimieren könnt. Davon habe ich nämlich keine Ahnung und davon bin ich auch kein Fan.

Aber ganz ohne Pläne ins Jahr starten – geht das? Ich glaube nicht.
Selbst diejenigen, die steif und fest behaupten, Neujahrsvorsätze seien Blödsinn und man könne ja im Grunde an jedem beliebigen Tag etwas ändern, können nicht abstreiten, dass das Ende eines Jahres und der Beginn eines neuen schon an sich einen großen Einschnitt darstellen. Und so liegt es nahe, dass man sich diesen Termin aussucht, um nochmal zu reflektieren und sich Neues vorzunehmen.

Be the Calm in the Chaos

Was bei uns in diesem Jahr Schwerpunkte sind, ist recht klar:

1. Der fernlanedog und wir wollen weiter zusammen wachsen und trainieren, damit wir unser Zusammenleben bestmöglich gestalten können.
2. Das house on fernlane muss weiter eingerichtet und renoviert werden. Und obwohl wir beim Umzug ordentlich ausgemistet haben, gibt es schon wieder Dinge, die einfach zu viel sind. Wenn das Wetter besser wird, werden sich die Arbeiten auch vermehrt auf den Außenbereich ausweiten, der durchaus noch Gestaltungspotential bietet.

Und dann ist mir noch ganz wichtig, dass wir in all den Veränderungen, dem nun vielleicht etwas turbulenteren Leben die Ruhe behalten, im großen wie im kleinen.

Diese Ruhe ist in der Phase des Umzugs ein wenig abhanden gekommen und als sie über Weihnachten dann wieder kam, wurde mir erst richtig klar, wie wichtig sie ist – gerade wenn um einen herum das Chaos herrscht.

be the calm in the chaos
Wie genau ich diese Ruhe aufrecht erhalten kann, wird sich zeigen. Yoga soll, auch ohne Challenge, wieder ein größerer Teil meines Lebens werden und die Spaziergänge mit Nobby tragen auch dazu bei, mal den Kopf frei zu bekommen. Außerdem versuche ich mich an einem Bullet Journal, um verschiedene Dinge etwas besser zu organisieren.

Und nicht zu vergessen: Wir schaffen uns bewusst Auszeiten durch Ausflüge und Reisen. Drei Kurztrips (mit und ohne Hund) sind schon geplant und auch ein kurzer Sommerurlaub ist in Planung.

2018

Nicht zuletzt möchte ich diese Ruhe auch in meinem Inneren haben. Ich bin von Natur aus nicht unbedingt der ruhigste Mensch, zwar ziemlich pragmatisch, aber nicht ruhig. Vielleicht überträgt sich da ja was – wer weiß.

goodbye and fernwell,

Miriam

FYI: Alle Fotos habe ich beim Neujahrspaziergang am Fermasee in Rheinstetten gemacht.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

No Comments

Leave a Reply

*