Follow:
fernlane.de

crossover zimtgebäck

Ich liebe Zimt. Und obwohl ich ja nicht so gerne Hefeteig backe, habe ich mich heute an Zimtschnecken gewagt. Mit Trockenhefe soll das Ganze ja fast schon idiotensicher sein. Und in der Tat: Es hat wirklich geklappt und aus der Küche kommt ein herrlicher Duft!

Mein Rezept ist für schwedische Kanelbullar, jedoch habe ich es leicht abgewandelt und die Schnecken auch nicht einzeln gebacken, sondern eher amerikanisch, sodass alle Zimtschnecken aneinander festbackten. Das erinnert mich immer an die Dampfnudeln, die meine Oma gemacht hat – da musste man seine Dampfnudel auch mit sanfter Gewalt von den anderen lösen.

Für 1 Blech aneinander pappender Kanelbullar nach Miri-Art:

450g Mehl
1 Tütchen Trockenhefe
80g Zucker
80g weiche Butter oder Margarine
250ml Milch

zu einem schööönen Teig kneten, falls nötig kann noch etwas mehr Mehl hinzugefügt werden, und diesen mit einem Handtuch abgedeckt für 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und dann in 3 oder 4 Teile teilen. Jeweils zu dünnen, einigermaßen rechteckigen Teigfladen ausrollen, dann mit einer Zucker-Zimt-Masse aus

70g weicher Butter oder Margarine
100g Zucker
1 EL Zimt

bestreichen und aufrollen. Die Teigrolle in etwa 3cm große Stücke schneiden, die Schnecken mit der Schnittfläche auf ein Backblech mit Backpapier setzen und nochmals für 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 250°C vorheizen,

1 Ei

aufschlagen und die Zimtrollen damit bestreichen und anschließend mit Zucker bestreuen. Die Zimtschnecken für 5-8 Minuten backen und anschließend unter einem Handtuch auskühlen lassen.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  • Reply tschitschi

    Mhm, kanelbullar – lecker!

    8. März 2011 at 15:22
  • Reply CaRaJo

    Da Du freiwillig in der Küche stehst (nehme ich an ;-)) ist es genau richtig und nicht schlimm, ich werde nachher auch kochen und zwar gerne! So! Und jaaaaa, die Zeitschriften sind toll. Du, ich komme mit, eine Rundreise durch die angrenzenden Länder, um Zeitschriften zu kaufen. Wer braucht da schon Kultur und Sightseeing ;-)?!

    8. März 2011 at 12:28
  • Reply CaRaJo

    Das sieht köstlich aus. Ich liebe den Geruch von Zimt, damit verbinde ich schöne Kindheitserinnerungen. Schade, dass es noch kein Geruchsinternet gibt ;-). Lass' sie Dir gut schmecken. LG

    8. März 2011 at 11:03
  • Reply Fräulein Text

    gibt es irgendwo etwas zu essen, bin ich nicht weit 😉 ich liebe zimtschnecken!! lass sie dir schmecken …

    8. März 2011 at 10:58
  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.