Follow:
fernlane.de, travel

Zwei Tage in Innsbruck – mit einem Ausflug auf’s Hafelekar, einem super Hoteltipp und leckerstem Burger

In den Pfingstferien (ja, so etwas gibt es in Baden-Württemberg) war ich in Österreich – unter anderem zwei Nächte in Innsbruck. Und was soll ich sagen: In Innsbruck ist der Himmel blau, die Berge sind hoch, die Bahnstationen futuristisch und alles in allem war es wirklich sehr toll.

Goldenes Dachl – schwierig zu fotografieren und auch sonst eher überbewertet.

Neben dem obligatorischen Stadtrundgang zum Goldenen Dachl (mit vielen anderen Touristen) fuhren wir auch auf Innsbrucks Hausberg, das (nicht der) Hafelekar. Oben war es ziemlich windig, aber die Aussicht war super.

Futuristische Bahnstation am Hafelekar

Egal wo man hingeht: Goethe war schon da!
Seid Ihr noch da? Nach dieser kleinen Bilderflut habe ich nämlich noch zwei tolle Tipps für Euch!
Erstens: Unser Hotel, das NALA individuellhotel. Hier haben wir uns wirklich sehr wohl gefühlt, super geschlafen und lecker gefrühstückt. Wir hatten ein relativ kleines (und somit etwas günstigeres) Zimmer gebucht, aber wer braucht bei solch einer Dachterrasse auch ein großes Zimmer?
Und der zweite Tipp: Ludwig – Das Burger Restaurant
Ja, ich weiß, dieser Burger-Hype ist so langsam nichts besonderes mehr, aber hier war’s wirklich lecker und absolut nicht 0815: Leckere Limos, Pimm’s, Burger mit Pulled Pork (mein erstes in Europa, das ich besser fand als mein eigenes) und Cole Slaw mit Erbsen und Kürbiskernen.
Das war’s von mir aus Innsbruck – wieder mal ein ziemlich bilderlastiger Post. Das passiert einfach, wenn man mich mit viel Zeit an einen schönen Ort schickt. Da kann ich nur schwer gegensteuern und mich zurückhalten.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

6 Comments

  • Reply Fee ist mein Name

    DAS nennst du Bilderflut ;)? Hahaha… In meiner Welt ist das eine Kurzzusammenfassung. Aber ich bin auch nicht normal… Mir hat es in Innsbruck auchsuper gefallen. Und ich habe noch was gelernt. Natürlich habe ich den armen Berg vermännlicht. Typisch ;)!

    22. Juni 2015 at 08:06
    • Reply miriam

      In DEINER Welt ist es das in der Tat. 😉 Aber ich spiele da nicht in deiner Liga.

      22. Juni 2015 at 08:41
  • Reply Anonym

    Innsbrucks Hausberg ist der Patscherkofel. 😉

    22. Juni 2015 at 08:00
    • Reply miriam

      Dann hat die gute Frau im Tourismusbüro mich angelogen. Tzä! Sowas!

      22. Juni 2015 at 08:41
  • Reply DieChrissy Nur

    hehehe #flyinghairselfie!!! Tolle Bilder 🙂 Innsbruck ist so schön, ich selbst durfte dort ein paar Tage verbringen, die meiste Zeit davon aber auf dem Snowboard. Dennoch würde ich gerne wieder hin, nicht nur wegen dem Outlet von Burton 😉 Mir gefällt es sehr, dass du Bilder sprechen lässt. Das reicht vollkommen! Kurze Frage, hast du mit deiner Samsung fotografiert? Liebe Grüße

    21. Juni 2015 at 11:14
    • Reply miriam

      Vom Outlet hab ich gar nichts mitgekriegt. 😉 Typisch.

      Ja, die meisten Fotos habe ich mit der Samsung gemacht, die Spiegelreflex hatte ich da gar nicht dabei. Ein paar auch mit dem Handy, geht ja manchmal dann doch noch schneller.

      LG

      21. Juni 2015 at 18:07

    Leave a Reply

    Ich stimme zu.