Follow:
fernlane.de

Jäckchen für’s Tässchen

Obwohl der Herbst wettermäßig ja eigentlich ganz nett zu uns ist, ist im Hause Miri und Herr Freund fiese Erkältungsstimmung mit ebenso fiesem Husten angesagt. Bei Husten trinkt man, klar, am besten viel Tee und als ich so die arme, nackte Tasse ansah, hatte ich die Idee ein Jäckchen für sie zu häkeln.

Die Tasse ist klein, das Garn ist dick – es ging also schnell. 
So ganz zufrieden bin ich noch nicht, vielleicht häkle ich das nächste Tassenjäckchen doppelt so breit und nähe zwei Knöpfe daran. Und vielleicht verwende ich auch dünneres Garn, so wirkt es ja doch sehr grob. Wobei ich das auch mag… Ich glaube, ich probiere einfach ein wenig herum, dann müssen die armen Tässchen auch nicht im wollenen Einheitsbrei versinken.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

5 Comments

  • Reply Ms Fisher

    Eine wundervolle Idee!!! Und ich würde das Jäckchen genauso lassen, wie es ist. Sieht aus, als wenn man es für 20Euro im Designerladen kaufen könnte!

    Hut ab!

    Liebe Grüße, Sindy

    7. November 2011 at 07:54
  • Reply Earny from Earncastle

    oh wie süß ist das denn!!
    Inhalt für's Tässchen gibts bei mir! 🙂

    6. November 2011 at 17:48
  • Reply Roboti und da Höm

    Ich finde es perfekt, genau so wie es ist.

    5. November 2011 at 12:42
  • Reply Paula

    ich finde die idee und auführung ganz wunderbar! gute besserung euch beiden!

    4. November 2011 at 13:28
  • Reply holunder

    och, das sieht aber sehr herzig aus. da möchte man teetasse sein 🙂

    4. November 2011 at 10:13
  • Leave a Reply