Follow:
fernlane.de, food

Kollabierter Zucchiniverwertungskuchen und ein heldenhafter Helfer

Seit über einer Woche lag in unserer Küche, ehemals frisch aus dem Garten von Herrn Freunds Mutter, eine Riesenzucchini, für die wir einfach keine Verwendung fanden. 
Herr Freund isst Zucchini nur in homöopatischen Dosen und ich kann auch nicht ohne weiteres ein ganzes Kilo davon verdrücken. Kurzentschlossen und weil ich befürchtete, dass die Zucchini bald Beine bekommt, machte ich mich ans Werk einen Zucchinikuchen zu backen – der schmeckt nämlich nicht nach dem Gemüse und wird deshalb auch von Zucchiniverächtern gerne gegessen.
Alles schön und recht, bis ich meinen Kuchen nach dem Backen und Auskühlen aus der Form holen wollte und er sich plötzlich dazu entschied, auseinander zu brechen. Dickes Kuchenstück auf Kuchenplatte, dünnes Kuchenstück noch in der Form – Ihr kennt das, oder? Das geht doch nicht nur mit so? Nach ein bisschen Fluchen und Ärgern beschloss ich, das beste daraus zu machen, holte eine Packung Schokoguss aus dem Küchenschrank und kleisterte drauf los.
Der weltschönste Kuchen ist es immer noch nicht, aber in Würfel geschnitten und mit dem Schokoguss, den ich ganz nebenbei mal zum Helden des Alltags erkläre, weil er nicht nur Kuchen, sondern damit den ganzen Tag retten kann, ist er doch ganz ok – und vor allem lecker, dank supersaftiger Zucchini. 
Gebacken habe ich übrigens, mehr oder weniger, nach diesem Rezept, allerdings mit einer Mischung aus Mandeln und Haselnüssen, weil ich von letzteren nicht mehr genug hatte, und außerdem in einer kleineren und dafür höheren Form. Dadurch hat sich die Backzeit etwas verlängert.
Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  • Reply steffi

    auch wenn er geflickt ist, sieht er echt mal lecker aus!
    das mit dem kuchen ist ein netter trick, gemüse in gemüseverächter reinzukriegen 🙂
    liebe grüße!

    11. September 2012 at 09:58
  • Reply Stephanie

    Hahaha…der Arschkuchen!!!!! Liebe Grüße

    11. September 2012 at 09:22
  • Reply Mathilde und ihre Menschen

    Das Häuschen haben wir übers Internet gebucht "sonne und strand" hiess die Website.

    Zucchinikuchen habe ich echt noch nie gehört. Könnte mir evtl. nicht süss genug sein. Ich schmiere meine Backformen übrigens vorher immer mit viel viel Butter ein und danach gibts noch ne Ladung Paniermehl in die gebutterte Form. Da klebt dann nach dem Backen nix mehr 😉

    11. September 2012 at 08:33
  • Reply Roboti und da Höm

    Das ist er also der "Arschkuchen" 🙂

    11. September 2012 at 06:07
  • Leave a Reply