Follow:
fernlane.de, food

Kürbiswoche /// Kürbis-Apfel-Marmelade

Nachdem es diese Woche bereits Kürbissuppe und gebackenen Hokkaido gab, kommt er heute, wieder gemeinsam mit seinem Freund, dem Apfel, auf’s Brot.

Zutaten

Hokkaido und Apfel in gleichen Gewichtsanteilen
2:1 Gelierzucker in passender Menge
Ingwer und Zimt nach Geschmack
etwas Wasser

So geht’s

Hokkaido in kleine Stücke schneiden und mit etwas Wasser zum Kochen bringen (So viel Wasser, dass er nicht anbrennt, evtl. nochmal welches nachgießen, falls zu viel verdampft). Wenn der Kürbis fast weich ist, den Apfel ebenfalls in kleinen Stücken dazugeben und auch weich kochen. An dieser Stelle dürfen je nach Geschmack auch Ingwer und Zimt dazu. Dann pürieren und aus der Masse nach Gelierzuckerpackungsanleitung Marmelade kochen. Heiß abfüllen, dann sollte sie sich eine Weile im Kühlschrank halten.

Passt zu

Naja  – was passt zu Marmelade? Brot. Eben. Wer will, kann im Kochvorgang auch noch einen Schuss Calvados verarbeiten. Das hatte ich vor, habe es dann aber vergessen. Passt aber bestimmt dazu.

Weil ich nicht nur unfassbar schön und intelligent, sondern auch nett bin, bekommen meine Schwiegereltern in spe dieses Wochenende ein Glas als Mitbringsel. Und ja, ich finde Alufolie dekorativ. Und buntes Dymoband ist immer noch die beste Erfindung seit schwarzweißem Dymoband. Word!

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

1 Comment

  • Reply A Charmed Life

    Mhhh, das Rezept wird nachgekocht, sobald die ersten leckeren Äpfel aus dem Alten Land reif sind 🙂

    1. September 2012 at 21:07
  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.