Follow:
fernlane.de, travel

#mirigoeseastcoast – NYC: Central Park

Seit Wochen überlege ich, wie ich unseren USA-Trip auf dem Blog integrieren kann. Bislang ist mir noch kein Masterplan eingefallen, deshalb zäume ich das Pferd einfach mal von hinten auf und beginne mit dem letzten Tag unserer Reise, den wir zum Großteil im Central Park verbrachten, bevor am Abend der Heimflug anstand.

Der Central Park wird immer sehr blumig als grüne Lunge von New York beschrieben und das ist er ja auch – ein Riesenpark in einer Riesenstadt. Ich spare mir weitere Beschreibungen und zeige lieber  noch ein paar Schnappschüsse. 
Neben viel Grün, tollen Ausblicken auf die Stadt und die Möglichkeit zum Bötchen fahren (Die wir nicht genutzt haben. Ich hasse Bötchen fahren – oder Boot fahren. Oder Schiff!) gibt es im Central Park Zeitungsleser mit entspannten Hunden und Fotoshootings mit Badewanne und Pizza auf Felsen. Wieso die Models in spießigen Pullöverchen mit der Pizza um eine Badewanne im Central Park herumstanden, werde ich wohl nie erfahren, aber es war doch ein wenig kurios.

Ich hoffe, der erste kleine #mirigoeseastcoast-Ausflug hat Euch gefallen – und wenn Ihr einen Masterplan habt, wie man 2 1/2 Wochen und 2.600 gefahrene Kilometer sinnvoll aufbereitet, teilt Ihn bitte mit mir. Projekt Fotoalbum steht ja auch noch an. 
Bis bald!

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  • Reply FeeMail

    Man braucht keinen Masterplan. Einfach irgendwo anfangen und irgendwo aufhören. So mache ich das auch immer :)! Ich freue mich auf noch mehr Fotos. Ich reise ja immer gerne mit anderen…

    5. November 2013 at 21:06
    • Reply Miri von Miris Jahrbuch

      Ok, dann ohne Masterplan. Wobei, einen kleinen hab ich. Vor dem nächsten Post muss ich dann aber erstmal basteln. 🙂

      6. November 2013 at 08:02
  • Reply metterlink

    New York! Da waren wir letztes Jahr auch und wir waren auch am letzten Tag im Central Park! Und obwohl es immer als die grüne Lunge NY's beschrieben wird, fand ichs dort ziemlich befahren (die Straße mittendurch?) und auch echt laut, aber das ist es in New York überall. Trotz allem war das ein sehr entspannter Tag bei uns!
    Und das Fotoalbum habe ich immer noch nicht gemacht, aber schön das du uns deine Bilder zeigst!
    Liebe Grüße,
    Marina

    5. November 2013 at 14:13
    • Reply Miri von Miris Jahrbuch

      An der Straße ist es natürlich laut, aber wir haben uns mal kurz verirrt und waren irgendwann so "im Busch", dass ich dachte, in den nächsten 200km kommt keine Zivilisation mehr. Da war keine Straße, kein Lärm. Nix.

      5. November 2013 at 14:35

    Leave a Reply