Follow:
fernlane.de

Nice to meet you, Herr Konrad.

Die meisten von Euch haben ja schon bei der Hochzeitsberichterstattung mitbekommen, dass meine Trauzeugin auch näht. Ihre Nähleidenschaft beschränkt sich nicht nur auf kleine Taschen zu meiner Hochzeit, sondern sie hat ein eigenes Label namens Herr Konrad, mit dem sie letzten Freitag zum ersten Mal auf einem Weihnachtsmarkt war. Natürlich ist das furchtbar aufregend und deshalb waren mein Mann und ich auch dort, so als seelische Unterstützung und Glühweinlieferdienst.


Während wir nur seelisch unterstützten, packte ihre Schwester
tatkräftig beim Aufbau, Abbau und Verkauf mit an und ersteigerte im Vorfeld sogar extra eine alte Kasse für den Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Die Kasse verkündete jeden Verkauf mit einem hellen Klingeln und ist mein persönliches Highlight.

Für mich bot sich jetzt auch (endlich)
die Gelegenheit, dass Ihr als meine Leser heute ein bisschen mehr über Herrn Konrad
erfahren könnt. Das war ja lange überfällig und damit ich nicht alles immer in der dritten Person
erzählen muss,
haben wir ein kleines Interview gemacht.

Es kennt Dich ja nicht jeder seit
einem
Seidenmalereikurs für Kinder im Sommer 1996, also stell Dich doch
bitte mal kurz vor.

Hallo, ich bin Anette und wohne mit meinem Freund und unseren beiden Katzen Milly und Gismo in Mainz. Hauptberuflich bin ich Mediengestalterin und wie Ihr ja schon von Miri erfahren habt, betreibe ich nebenbei mein Label Herr Konrad.

Mit Deinem Label bietest Du, getarnt
als
freundlicher Herr im Rentenalter, viele verschiedene Dinge an.
Seit wann gibt es Dein Alter Ego und wie kam es dazu?
Zum Nähen kam ich vor einigen Jahren durch eine billige Discounter-Nähmaschine, die ich von meiner Mutter geschenkt bekam. Damals konnte noch keiner ahnen, dass mein Wunsch zu nähen über eine kurze Phase hinaus anhalten würde. Die ersten Nähversuche waren, vor allem durch die zahlreichen Macken der ziemlich schlechte Nähmaschine, geprägt von Frustration, aber mit viel Ehrgeiz erzielte ich dann doch die ersten Erfolgserlebnisse und meine Leidenschaft entwickelte sich. 
Seit Ende 2009 gibt es in meinem Leben Herrn Konrad, der übrigens weder optisch noch namentlich etwas mit meinem Freund zu tun hat. Die Produktpalette reicht von Kissen über Taschen bis zu Armbändern. Ich denke, es ist für fast jeden etwas dabei.

Am Freitag war ja Dein erster und für dieses Jahr auch einziger Weihnachtsmarkt. Wo können Interessierte denn Deine Sachen sonst kaufen?
Über meine Website gelangt Ihr zu meinem Shop. Dieser wird immer wieder (wie zur Zeit) mit neuen Lieblichkeiten gefüllt und neuen Ideen gefüttert. Es lohnt sich also immer wieder einen Blick hinein zu werfen. Ihr könnt mir auch gerne jederzeit eine E-Mail schreiben, falls Ihr eigene Ideen von Herrn Konrad verwirklichen lassen wollt oder Ihr ein Produkt, das Ihr vielleicht in Herrn Konrads Blog gesehen habt, kaufen möchtet. 
Es lohnt sich auch, Herrn Konrad bei Facebook über die Schulter zu schauen. Dort seht Ihr zusätzliche Produkte und Ideen, die noch im Entstehungsprozess sind und es nicht immer zeitnah auf die Homepage oder in den Shop schaffen. Auf Facebook werde ich auch Termine für kommende Märkte bekannt geben. Falls Ihr einen kleinen, netten (Weihnachts-)Markt kennt, bei dem Herr Konrad gut aufgehoben wäre, könnt Ihr mir ja mal einen Tipp geben und vielleicht sehen wir uns dort.


Anette war nicht nur so nett, die Fragen zu beantworten, sondern hat mir auch noch zwei Produkte in die Hand gedrückt, die ich unter meinen lieben Bloglesern verlosen darf.
Die Verlosung muss ich aber erst noch vorbereiten, damit es auch alles ordentlich ablaufen kann und Ihr auch sehen könnt, was es zu gewinnen gibt. Bis dahin könnt Ihr Euch ja bei Herrn Konrad umschauen oder, wie es sich für die Adventszeit gehört, auch mal einen Glühwein auf einem echten Weihnachtsmarkt trinken.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

5 Comments

  • Reply liesvonlott

    Auch ich bin verliebt in die Kasse und den Rest wirklich hübsche Sachen!

    4. Dezember 2012 at 12:11
  • Reply Roboti und da Höm

    Ich mag Herrn Konrad!!!

    4. Dezember 2012 at 10:55
  • Reply Cati Basmati

    Danke für die Vorstellung, ich war schon stöbern 🙂
    Besonders begeistert mich der Name. Der ist so schön anders!
    Besten Gruß
    Cati

    4. Dezember 2012 at 09:04
  • Reply Juju

    Oh wie aufregend, der erste Weihnachtsmarktverkauf – ich drücke die Daumen, dass die Kasse so richtig schön oft geklingelt hat. 🙂

    4. Dezember 2012 at 07:48
  • Reply clara vom tastesheriff

    oh wie hübsch – bei Herrn Konrad guck ich auch vorbei…. und ich bin ernsthaft verliebt in diese Kasse!!

    Liebste Grüsse an Euch beide

    Claretti (die als Junge auch Konrad hieße laut meiner Eltern)

    4. Dezember 2012 at 06:21
  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.