Follow:
house on fernlane, interior

Organisation im Ankleidezimmer – Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Seit wir im #houseonfernlane leben, ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen: Wir haben ein Ankleidezimmer, man könnte es auch begehbaren Kleiderschrank nennen. Eigentlich ist es aber ein richtiges Zimmer, mit eigener Tür und eigenem Fenster. Schon bei der ersten Besichtigung des Hauses stand fest, dass wir den schmalen, schlauchartigen Raum neben dem Schlafzimmer als Ankleide nutzen würden. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen ließen wir hier einen Durchgang in die Wand zwischen den beiden Räumen brechen, um kurze Wege zu haben. Die Organisation im Ankleidezimmer dauerte noch eine ganze Weile und ist, wenn ich ehrlich bin, immer noch nicht optimal abgeschlossen. Das könnte aber auch an meinem Chaoten-Ich und den vielen Sachen, die wir so haben, liegen. Ein bisschen besser als im Stand der Dinge-Post von Anfang des Jahres sieht es aber in der Tat aus.

Und ein paar Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank kann ich, denke ich, trotz des unperfekten Charakters meines Ankleidezimmers geben. Auch wenn ich mich ein bisschen seltsam fühle: Wenn man sonst nach begehbaren Kleiderschränken und Ankleidezimmern sucht, taucht vor allem Minimalistisches auf. Dazu kommen die vielen Artikel zu Capsule und Curated Wardrobe-Themen. Von alldem seht ihr hier nichts. Nur damit ihr vorgewarnt seid!

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Möbelsystem

Da wir den Raum nur als Ankleide nutzen, entschieden uns für ein offenes Regalsystem von Ikea. So wirkt alles schön luftig und wir haben einen guten Überblickt und direkten Zugriff auf alles. Bislang haben wir auch, entgegen aller Bedenken und Unkenrufe von außen, damit keine schlechte Erfahrungen gemacht: Unsere Kleidung staubt absolut nicht ein. Woran das liegt? Keine Ahnung! Eventuell zieht ja unser Laminat den Staub einfach mehr an.

Das offene Regalsystem füllt eine Wand fast in ihrer ganzen Höhe, etwa 2,50m, und Breite, etwa 4,50m, aufgeteilt in sieben 60cm breite Elemente. Wir entschieden uns für die wandmontierte Version des Regalsystems, weil  uberhusband einen neuen Schlagbohrer gekauft hatte und diesen zum Einsatz bringen wollte  wir so im vorderen Bereich keine störenden vertikalen Elemente haben. Die Montage war auch problemlos, da die Wand keine Zicken machte und alles sofort tadellos hielt. Bei porösen Altbauwänden wäre das vielleicht nochmal was anderes.

Die Montage funktioniert so, dass vertikale Schienen angebracht werden. In diese werden dann die anderen Elemente eingehängt. Natürlich muss man genau arbeiten, vor allem bei der ersten Schiene, aber mit Wasserwaage ausgestattet ging das schnell.

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Anordnung

Wir teilen uns unseren Stauraum natürlich. Grundsätzlich gehört mir eher der linke Teil und uberhusband der rechte. Lediglich die oberste Regalreihe ist komplett bunt gewürfelt: Hier tummeln sich Taschen, Kleidung, die gerade nicht  passt  in Saison ist, und allerhand anderes Zeug. Dieses kleine Chaos lässt sich bei uns einfach nicht vermeiden und durch einige große Plastikcontainer mit Deckel ist es eigentlich auch noch relativ gut sortiert.

Ansonsten hat sich jeder seine Seite wie gewünscht gestaltet. Einige (wenige) Anzughosen von uberhusband hängen auf meiner Seite, da sie für die Kleiderstange in seinem Tanzbereich einfach zu lang sind. Ansonsten ist alles, bis auf Badekleidung, aufgeteilt. Ich habe vier Elementbreiten und uberhusband drei.

Die Kleiderstangen sind auch an die Elementbreite gebunden. Sie werden an den Regalbrettern eingehängt. Deshalb müssen sie nicht durchgängig verlaufen. Das war für uns recht praktisch. Einige Bereiche mit Kleiderstange haben kaum weitere Regalbretter, damit auch Platz für lange Kleider usw. ist. Andere Bereiche sind relativ niedrig, sodass nur Blusen oder kurze Jacken dort hängen können. Dadurch wirkt das gesamte System zwar nicht so clean, wie wenn alles auf einer Höhe wäre, aber so ist die Raumausbeute viel besser.

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Ausstattung

Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, haben wir einen relativ bunten Mix aus Kleiderstangen, Regalbrettern und Schubladenkörben. Letztere sind super für Unterwäsche und Socken, aber auch für T-Shirts, Leggings und auch Pullover. So sehe ich das zumindest und falte einen Teil meiner Kleidung, ähnlich wie Marie Kondō in ihrer Konmari-Methode beschreibt, zu Vierecken, die dann aufrecht in der Schublade stehen. Mir gefällt das, uberhusband findet es blöd und legt seine T-Shirts lieber auf Regalbretter. Übrigens würde Marie Kondō trotz meiner Faltversuche vermutlich in Tränen ausbrechen, wenn sie mein Chaos sehen könnte, aber das ist mir egal.

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Dass uberhusband und ich die Schubladenkörbe und Regalbretter so wild kombiniert haben, ist zum Glück kein Problem, denn das System ist sehr flexibel und lässt sich auch gut erweitern. Wir hatten alles vorab im Konfigurator geplant und in Großen und Ganzen haben wir es dann auch so umgesetzt. Lediglich hier und da tauschten wir nochmal einzelne Elemente aus. Unter anderem auch, weil wir uns unserem größten Talent hingaben: Guter Pfusch – theoretisch kann man einige der Dinge nämlich gar nicht so einbauen, wie wir es taten. Beispielsweise müsste zwischen Regalböden und Körben mehr Platz sein, um die Abdeckschiebe zu installieren – aber mit ein paar beherzten Schnitten mit dem Seitenschneider wurde passend gemacht, was bis dahin nicht passte. Das kann der Konfigurator natürlich nicht darstellen.

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Raumgestaltung

Da wir nur an einer Wand das Kleiderschranksystem installiert haben, konnten wir die andere Wand noch nutzen: Hier hängen einige Wandregale und ein Ganzkörperspiegel. In den Wandregalen steht mein Schmuck, etwas Schminkkram und Nagellack – Krimskrams eben. Hier könnte auch mal wieder ausgemistet werden. Der Ganzkörperspiegel ist wirklich sehr groß – und müsste weichen und Richtung Fenster versetzt werden, falls wir uns dafür entscheiden, das Ankleidezimmer doch noch mit einer Schiebetür vom Schlafzimmer abzutrennen. Aktuell stört uns der immer offene Durchgang nicht, aber wer weiß.

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Im hinteren Bereich des Raums steht noch eine Kleiderstange, die uns eigentlich den Stuhl ersetzen sollte. Sprich, hier sollte Kleidung landen, die schon getragen, aber noch zu sauber für die Wäsche ist. So ganz klappt das nicht und wir haben trotzdem noch jeder einen Stuhl im Schlafzimmer, aber die Stange ist trotzdem oft in Gebrauch.

So weit zur Organisation unseres Ankleidezimmers, wobei ich euch das ausgeklügeltste System noch gar nicht erklärt habe: Das Wäschesystem.

Wäschesystem

Unter den Wandregalen steht noch unser, wie ich finde grandioses, Wäschesystem: Vier sackartige Tonnen (tonnenartige Säcke?) in vier Farbabstufungen von Schwarz über Dunkel- und Hellgrau zu Weiß.

Hier sortieren wir die Wäsche direkt vor: 60°-Wäsche, Buntwäsche hell, Buntwäsche dunkel und Jeans. Wenn wir Wäsche waschen, wird die ganze Tonne / der ganze Sack in den Keller getragen und das Sortieren entfällt dort zum Großteil. Für uns klappt diese Einteilung prima, sie ließe sich aber bei Bedarf noch verfeinern.

Organisation im Ankleidezimmer - Tipps und Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Beleuchtung

Beleuchtet wird unser Ankleidezimmer durch ein Schienensystem mit LED-Leuchten. Wir hatten zunächst ein sehr günstiges von Ikea besorgt, das dann aber – großes Drama – nicht reinweiß war. Das fiel uns erst auf, als es hier war, und hatte die Folge, dass ich heulend mit dem minimal creme-weißen Strahler im Ankleidezimmer saß. Ich saß so da, bis uberhusband sagte, dass er das System auf der Stelle zurückgibt. Wir machten uns dann auf die Suche nach einem anderen und haben nun ein Baumarkt-System. Das war zwar etwas teurer, aber ist auch qualitativ besser. Zumindest sagt uberhusband das. Ich sage, dass es auf jeden Fall reinweiß ist.

Es gibt in unserem Ankleidezimmer keinen Lichtschalter, sondern einen Bewegungsmelder. Dafür hat uberhusband sich entschieden, weil er sonst relativ aufwändig einen Lichtschalter an den Durchgang vom Schlafzimmer hätte legen müssen. Der Bewegungsmelder kann auf der Position des alten Lichtschalters sitzen und funktioniert prima. Manchmal ist er etwas zu empfindlich und geht schon an, wenn man noch im Schlafzimmer ist. Meistens löst er aber genau richtig aus.

So sieht sie aus, unsere Ankleide. Und ich finde, dass uns die Organisation im Ankleidezimmer auch gut gelungen ist. Im Vergleich zu unserem viel zu geringen Stauraum in der alten Wohnung ist es eine große Verbesserung.

goodbye and fernwell,

Miriam

 

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

2 Comments

  • Reply Steffi

    Hallo Miri!

    Ich mag deine Haus-Posts sehr gern und freue mich, dass du das teilst und Einblicke gewährst. Ihr habt’s euch echt schön und gemütlich gemacht!
    Und ich muss demnächst mal meine Kleiderschrank-Situation überdenken 😉

    Viele liebe Grüße,
    Steffi
    @hello_humphrey

    10. August 2018 at 11:43
  • Reply Rita

    Hello Miri,

    Ich finde das sieht großartig aus. Schön und praktisch! Wie der Rheinländer sagt: jood jemaacht!

    Grüße von
    Rita

    9. August 2018 at 11:51
  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.