Follow:
fernlane.de, food

Premiere: Miri kocht Linsen

Dieser Post sollte eigentlich schon vor einigen Tagen oder sogar Wochen kommen, aber ich habe es damals einfach nicht mehr geschafft.

Irgendwann vor Weihnachten gab es bei uns Linsen mit Würstchen und Spätzle (natürlich hat die Herr Freund gemacht – wie? Das steht hier.). Ich habe zum ersten Mal selbst Linsen gekocht und, obwohl ich einfach mal ohne Rezept drauf losgekocht habe, wurde es ganz wunderbar und schmeckte wie der Linseneintopf einer schwäbischen Großmutter. Zumindest behaupte ich das.

Man muss sich also nur mal trauen und einfach Zwiebeln und Karotten kleinschneiden, in etwas Öl glasig anbraten und dann die (uneingeweichten) Tellerlinsen, dazugeben und sofort mit dem obligatorischen Wein ablöschen. Die Linsen sollen also nicht anbraten. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 45 Minuten (oder solange die Linsenpackung sagt) bei schwacher Hitze köcheln lassen. Je nach Bedarf kann etwas Wasser dazugegeben werden oder, falls es noch zu flüssig ist, etwas mehr verkocht werden. Obwohl ich wahnsinnig empfindlich bei (zu) weich gekochtem Gemüse bin, finde ich, dass das bei Linsen keinen Unterschied macht, die müssen ja sowieso richtig weich gekocht werden.
Gewürzt habe ich dann mit Senf und allem, was in der Gewürzschublade zu finden war und irgendwie passend schien. Und ein Schuss Essig darf nicht fehlen, aber den kann man natürlich auch auf den Tisch stellen und jeder nimmt sich soviel er mag.
Weil ich dachte, dass das ganze viiiiiel länger dauert, war der Linseneintopf viel zu früh fertig und ich habe ihn zum Essen einfach nochmal aufgewärmt und dabei die Würstchen zum Warmwerden und Durchziehen reingegeben. Passt super zu kalten Tagen und leeren Mägen.

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

1 Comment

  • Reply funkycathy

    Oja, Linsen sind super…
    habe ich auch erst einmal gekocht…
    wird also mal wieder Zeit!

    29. Dezember 2011 at 08:50
  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.