Follow:
fernlane.de, food

The Signature Sandwich Series Vol. 4 – The Jessi /// Ein offenes Pulled Pork Sandwich mit Süßkartoffel-Chips.

Heute gibt es ein neues Sandwich für meine The Signature Sandwich Series. Dieses Mal trägt das Sandwich den Namen The Jessi, denn Jessi von Luxuria war so lieb, meinen Fragebogen auszufüllen.

Da Jessi laut Eigenauskunft nicht so gerne Gemüse isst, dafür aber Pulled Pork und Chips mag, habe ich mich genau daran versucht: Ein Sandwich mit Pulled Pork und Chips. Na gut. Süßkartoffelchips. Ich hoffe, die sind für Jessi ok. Und nicht so gemüsig. Falls nicht, kann man sie aber durch Chips aus normalen Kartoffeln ersetzen. Chips-Chips eben.

Und so geht’s:

Auf einem halben Baguettebrötchen verteilt man eine dem Hunger angepasste Portion Pulled Pork und verteilt darauf Süßkartoffelchips. Wer will, streut noch etwas Schnittlauch darüber.
Mein Rezept für Pulled Pork habe ich hier verbloggt, es geht aber sicher auch jedes andere Pulled Pork, das Ihr in die Finger bekommt. Nur das Fertig-Pulled Pork, das man mittlerweile doch in einigen Kühltheken findet, ist nicht so der Knüller, finde ich. Selbermachen dauert zwar, lohnt sich aber und wenn das Zeug mal im Backofen ist, gart es ja auch selbstständig vor sich hin.
Die Chips habe ich folgendermaßen zubereitet:
Eine Süßkartoffel sehr gut waschen und mit einer Bürste abschrubben und dann ungeschält in dünne Scheiben hobeln. Die Scheiben sollten zwischen 1,5 und 2mm dick sein. Die Scheiben auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit Salz und Pfeffer würzen und leicht mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizen Backofen (ca. 175°C, Umluft) ca. 15-20min backen. Dabei ein oder zweimal wenden. Wenn sie fertig sind, auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen. Die Chips werden mit meiner Zubereitungsmethode nicht ganz so knusprig wie echte Chips, aber sind trotzdem sehr lecker.
Ganz wichtig: Beim Backen ein Auge auf die Süßkartoffeln haben! Sie können sonst ganz schnell verbrennen und die Backzeit kann je nach Dicke und Durchmesser der Scheiben stark variieren. Die Süßkartoffelscheiben werden irgendwann am Rand leicht braun und sind dann auch schon fast fertig – jetzt nur Vorsicht, dass das leichte Braun nicht in kohliges Schwarz umschlägt! 
Da ich Pulled Pork immer in größeren Mengen zubereite, gab es gleich am nächsten Tag übrigens nochmal ein ähnliches Gericht – nur nicht als Sandwich. Einfach nur Pulled Pork und Süßkartoffelnchips, getoppt mit Schnittlauch und den ersten Radieschen aus unserem Garten. So lecker!

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren

4 Comments

  • Reply Kulissenbummel

    Liebe Miri,
    für Pulled Pork habe ich eine riesengroße Schwäche, da kann ich nicht dran vorbei.
    Rezept wird abgespeichert und nachgekocht.
    DANKE!
    Liebe Grüße
    Julia

    12. Mai 2015 at 13:28
  • Reply DieChrissy Nur

    hmmm lecker! Süßkartoffel liebe ich total und als Chips eine Wucht!
    Pulled Pork ist so unverschämt lecker oben drauf 🙂

    Ein tolles Sandwich!

    11. Mai 2015 at 11:30
  • Reply Monika Thiede

    Boaahh! Das würde ich ja mit Genuss und Freude auch verputzen. Hammer! Und überhaupt…muss denn unbedingt überall dieses Gemüse drauf? …lalala…

    11. Mai 2015 at 07:36
  • Reply Jessi

    Oh Miri,

    das ist ja ein wahnsinns Sandwich! Ich liebe es jetzt schon – ungetestet!
    Sobald wir aus dem Urlaub zurück kommen, wird das definitiv nachgekocht.
    Ich bin wirklich total geflasht. DANKE!

    Liebe Grüße,
    Jessi

    10. Mai 2015 at 16:38
  • Leave a Reply